Qualifikation & Werdegang

Dr. med. Martina Henniger

Fachärztin für Orthopädie

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

Durchgangsärztin zur Behandlung von Schul- und Berufsunfällen

Zusatzbezeichnung „Orthopädische Rheumatologie“

Zusatzbezeichnung „Sportmedizin“

Zusatzbezeichnung „Manuelle Medizin/Chirotherapie“

Zusatzbezeichnung „Skelettradiologie“

DAF-Zertifikat „Fußchirurgie“

DEGUM-Zertifikat „Sonografie der Stütz- und Bewegungsorgane“

Behandlungsschwerpunkte

  • Orthopädie
  • Unfallchirurgie
  • Orthopädische Rheumatologie
  • Hand- und Fußchirurgie

Studium

1993 – 1999

Studium der Humanmedizin an der Johann-Wolfgang Goethe Universität Frankfurt am Main

Promotion

2002

Promotion zum Doktor der Medizin mit der Gesamtnote „magna cum laude“

Stationen/Werdegang

1999 – 2001

Assistenzärztin in Weiterbildung zur Fachärztin für „Orthopädie“

Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim, Frankfurt, unter der Leitung von Prof. Zichner, Prof. Schmitt, Prof. Kerschbaumer

2001 – 2002

Assistenzärztin in Weiterbildung zur Fachärztin für „Orthopädie“

Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik Frankfurt, unter der Leitung von Prof. Börner

2002 – 2004

Assistenzärztin in Weiterbildung zur Fachärztin für „Orthopädie“

Aukamm Klinik, Wiesbaden unter der Leitung von Dr. Sarfert und Dr. Salzmann

2005 – 2006

Assistenzärztin in Weiterbildung zur Fachärztin für „Orthopädie“

Orthopädische Universitätsklinik Friedrichsheim, Frankfurt, unter der Leitung von Prof. Zichner

2006 – 2020

Oberärztin und Sektionsleiterin „Orthopädische Rheumatologie und Fußchirurgie“ der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Markuskrankenhaus Frankfurt, unter der Leitung von Prof. Rehart

Seit 2020

Niedergelassene Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie (DGORh)
  • Deutsche Assoziation Fußchirurgie (DAF)
  • Mitglied im Bund Deutscher Chirurgen (BDC)

Veröffentlichungen

Rehart S, Henniger M; Pathophysiologie rheumatischer Destruktionen an der Wirbelsäule; arthritis + rheuma 2005; 25: 173-177

Rehart S, Henniger M, Effenberger H; Das perioperative Management bei Patienten mit rheumatoider Arthritis; Akt Rheumatol 2005; 30: 284-289

Rehart S, Henniger M; Pathophysiologie rheumatischer Fußdeformitäten und operatives Patientenhandling; Fuß + Sprunggelenk;  2006; 4: 106-111

Rehart S, Henniger M; Sport bei rheumatoider Arthritis; arthritis + rheuma 2007; 27; 1: 5-6

Rehart S, Henniger M; Rheumatische Erkrankungen; Orthopädie und Unfallchirurgie up to date April 2007; 101-124

Rehart S, Henniger M; Orthopädische Rheumatologie 2007; Hessisches Ärzteblatt 3/2007; 150-158

Rehart S, Henniger M; Ankylosierende Spondylitis; Der Kassenarzt November 2007; 24-30

Kerschbaumer F, Rehart S, Henniger M; Operative Korrektur rheumatischer Destruktionen und Deformierungen der MTP-Gelenke II-V: dorsaler Zugang; arthritis + rheuma 2009; 29; 5: 296-298

Henniger M, Lehr A; Arthrodesen am unteren Sprunggelenk bei rheumatoider Arthritis; arthritis + rheuma 2009; 29; 5: 290-295

Rehart S, Henniger M; Prozessökonomie in der stationären Rheumaorthopädie; arthritis + rheuma 2009; 29; 6: 367-370

Rehart S, Henniger M; Rheumaorthopädische operative Besonderheiten im höheren Lebensalter; Akt Rheumatol 2009; 34: 281-285

Rehart S, Henniger M; Besonderheiten der Rheumaorthopädie; Current Congress Köln 2009

Rehart S, Henniger M; Gelenkerhaltende Operationen bei rheumatoider Arthritis – Teil 1; Orthopädie und Rheuma 10/2009

Rehart S, Henniger M; Gelenkerhaltende Operationen bei rheumatoider Arthritis – Teil 2; Orthopädie und Rheuma 11/2009

Rehart S, Henniger M; Interdisziplinäres Management von muskuloskelettalen Erkrankungen, Orthopädie + Unfallchirurgie up 2 date 2010; 5: 265-278

Rehart S, Henniger M; Funktionelle Handeingriffe; Current Congress Hamburg 2010

Rehart S, Henniger M; Aktuelles bei der Endoprothetik von Rheuma-Patienten, MOT /Orthopädie-Report, Sonderheft 2011, S. 200-204

Wortmann C, Henniger M; Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis; MOT 2011-2, S. 61-65

Sachs A, Henniger M, Rehart S. Langzeitverhalten von Handgelenkendoprothesen bei RA-Patienten; arthritis + rheuma 5/2011, S. 321-324

Rehart S, Henniger M. Operative Therapie des rheumatischen Schultergelenkes, mobil BW 2011

Rehart S, Henniger M; Die rheumatische Hand: Stadiengerechte Therapiekonzepte, Orthopädie + Rheuma 10/2011, S.42 -48

Rehart S, Schöniger A, Lehr A, Sachs A, Henniger M; Perioperatives Management von Patienten des rheumatischen Formenkreises; Akt Rheumatol 2012; 37 (01): 27-32

Rehart S, Henniger M. Orthopädische Rheumatologie. Orthopäde 2012; 41 (7): 546-551

Holder M, Henniger M, Schöniger A, Rehart  S ; Das rheumatische Schultergelenk; OUP 2012; 1 (5): 36-40

Rehart S, Henniger M; Minimal-invasive operative Therapie bei  Arthrose; Akt Rheumatol 2012; 37: 1-5

Rehart S, Henniger M: Rheumatische Erkrankungen, Orthopädie + Unfallchirurgie up 2 date 2012; 7: 147-162

Schöniger A, Henniger M, Rehart S: Gelenkinfektionen in der orthopädischen Rheumatologie, OUP 2013; 9: 396-399

Rehart S, Henniger M. Rheumaorthopädische Therapie der Psoriasis-Arthritis, arthritis +rheuma 2013; 33: 169-171

Holder M, Henniger M, Rehart S. Orthopädische Rheumatologie. Z Orthop Unfall. 2013; 151 (4): 407-421

Rehart S, Schill S, Brandauer D, Henniger M. Die endoprothetische Versorgung des oberen Sprunggelenks bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, Akt Rheumatol 2014; 39: 135-139

Rehart S, Henniger M. Rolle des Orthopäden bei der Therapie rheumatischer Erkrankungen mit Biologika. Orthopäde 2014; 43 (6): 585-593

Henniger M, Rehart S. Operative Therapie an der rheumatischen Hand. OUP 2014; 3 (9): 10-15.

Grebe P, Trimborn A, Henniger M, Rehart S: Konservative Therapie bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises; OUP 2014; 3 (9): 420-425

Rehart S, Hiller C, Henniger M: Aspekte rheumatischer Fußdeformitäten; JATROS Orthopädie & Rheumatologie 1/2015; S. 46-49

Rehart S, Henniger M: Juvenile rheumatische Erkrankungen – Endoprothetische  Versorgung zerstörter Hüftgelenke. Orthopäde 2015; 44 (7): 531-537

Valo M, Henniger M, Rehart S: Zwei Stützen, die durchs Leben tragen. Mobil 2015; 3: 26-29

Henniger M, Jahn-Mühl B, Rehart S. Septische Arthritiden – Wandel des Erregerspektrums und Rolle des orthopädischen Rheumatologen.  Akt Rheumatol 2015; 40 (03): 202-208

Henniger M, Dumanski A, Yachou-Espelage K, Rehart S. Orthetische Versorgung bei rheumatischen Handveränderungen. Orthopädie + Unfallchirurgie up 2 date 2015; 10: 375-388

Valo, M, Henniger M, Rehart S. Moderne Therapie der rheumatoiden Arthritis. Orthopädietechnik 2016

Hötker U, Henniger M, Rehart S. Perioperatives Management bei Patienten mit rheumatoider Arthritis. Akt Rheumatol 2016; 41: 448-454

Glimm A-M, Henniger M, Backhaus M, Rehart S. Ultraschalldiagnostik Rheuma. Orthopädie und Unfallchirurgie up2date  2016; 11: 141-156

Rehart S, Henniger M: Die endoprothetische Versorgung zerstörter Hüftgelenke bei juvenilen rheumatischen Erkrankungen. OUP 2016; 6: 364–369 DOI 10.3238/oup.2016.0364–0369

Rehart S, Valo M, Henniger M. Mission impossible? Das schwer zerstörte Gelenk bei Rheuma. Current Congress 2016

Henniger M, Rehart S. Vorgehen bei Gelenkerguß, Orthopäde  2016; 45 (9): 795-806

Henniger M, Rehart S. Tendinopathien bei rheumatischen Erkrankungen. Unfallchirurg 2017; 120: 214-219

Rehart  S, Arndt M , Henniger M.  Orthopädische Krankheiten in der Hausarztpraxis. Der Allgemeinarzt 2017; 13: 20-24

Rehart S, Henniger M. Kontroversen in der modernen Endoprothetik. Current Congress 2017

Henniger M, Kehl G, Rehart S. Die akute und die elektive OP-Indikation. Akt Rheumatol 2018; 43 (04): 324-330  DOI: 10.1055/s-0043-121461

Henniger M, Rehart S. Medizinisches Vorgehen in der Orthopädischen Rheumatologie. Akt Rheumatol 2018; 43 (06): 463-469 DOI: 10.1055/s-0044-101704

Töppner V, Henniger M, Rehart S. Differentialdiagnostik geschwollener Gelenke. OT 2018

Henniger M, König J, Rehart S. Ultraschalldiagnostik am Ellenbogen und an der Hand. Orthopädie und Unfallchirurgie up 2 date 2019; 14:411-425

Hoffmann T, Henniger M, Rehart S. Die Endoprothetik am oberen Sprunggelenk –  Der aktuelle Stand. Arthritis und Rheuma 2019; 39(03): 166-172
DOI: 10.1055/a-0863-0193

Arndt M, Rehart S, Henniger M, Hoffmann T. Endoprothetik der kleinen Gelenke. Akt Rheumatol 2019; DOI: 10.1055/a-1016-3241

Henniger M, Rehart S. Die komplexe Fußdeformität des Rheumatikers. Orthopädische Nachrichten 07-08.2019, S. 12

Henniger M, Rehart S. Fußdeformität des Rheumatikers. Rheuma plus 2020; 19: 22-27

Rehart S, Wickler B, Henniger M. Perioperatives Management bei der Traumaversorgung von „Rheumatikern“ unter  Immunsuppression. Unfallchirurg 2020 (in Planung)

 

Buchbeiträge

Rehart S, Henniger M; Operative Verfahren bei Psoriasisarthritis. In: Evidenzbasierte Therapie der Psoriasis; Unimed Science 2008

Rehart S, Sell S, Henniger M; Operative Interventionen am Vorfuß des Rheumatikers. In: Sabo: Vorfußchirurgie; Springer-Verlag 2010

Rehart S, Henniger M; Veränderungen an der Hand bei Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis (Die „rheumatische“ Hand). In: Towfigh, Hierner, Langer, Friedel: Handchirurgie; Springer-Verlag 2011

Rehart S, Henniger M; Präoperative Diagnostik. In: Neumann: AE-Manual der Endoprothetik, Sprunggelenk und Fuß; Springer-Verlag 2011

Rehart S, Henniger M; Indikation und spezielle Operationstechnik bei rheumatoider Arthritis. In: Neumann: AE-Manual der Endoprothetik, Sprunggelenk und Fuß; Springer-Verlag 2011

Rehart S, Sell S, Henniger M; Operative Interventionen am Vorfuß des Rheumatikers. In: Sabo: Vorfußchirurgie; 2. Auflage,  Springer-Verlag 2012

Rehart S, Henniger M; Avascular necrosis; Oxford Textbook of Rheumatology

Rehart S,Henniger M, Scholz R; Rheumachirurgie. In: Siekmann/Klima: Operationsberichte Orthopädie; Springer-Verlag 2013

Sell S/Rehart S; Operationsatlas Orthopädische Rheumatologie; Thieme-Verlag 2013

Henniger M et al.; Besondere Operationsindikationen. In: Rüther/Simmen: AE-Manual der Endoprothetik- Ellenbogen; Springer-Verlag 2013

Gumpert N, Fischer M, Henniger M, Hochholz G, Kasprak T, Specht J; Die 50 wichtigsten Fälle Orthopädie. Elsevier 2014

Rehart S/Henniger M; Rheumatische Gelenk- und Weichteilerkrankungen. In: Wirth/Mutschler/Kohn/Pohlemann: Facharztprüfung Orthopädie und Unfallchirurgie/1000 kommentierte Prüfungsfragen (2. Auflage);  Thieme-Verlag 2014

Rehart S, Henniger M, Bernateck M, Ptschky N, Zeidler H; Rheumatische Gelenk- und Weichteilerkrankungen. In:  Wirth/Mutschler/Kohn/Pohlemann : Praxis der Orthopädie und Unfallchirurgie (3. vollständig überarbeitet Auflage), Thieme-Verlag 2014

Rehart S, Henniger M, Mau H, Krämer K.-L.; Rheuma. In: Ewerbeck/Wentzensen/Grützner/Holz/Krämer/Pfeil/Sabo: Standardverfahren in der operativen Orthopädie und Unfallchirurgie, 4. Auflage, MN 216120104; Thieme-Verlag 2014

Henniger M, Rehart S; Daumen und Langfinger. In: Rehart/Sell: Orthopädische Rheumatologie; Thieme-Verlag 2016

Henniger M, Rehart S; Vorfuß. In: Rehart/Sell: Orthopädische Rheumatologie; Thieme-Verlag 2016

Unsere GeCO - Frankfurt Standorte

Standort Höchst   

Im Frankfurter Westen in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Flughafen, dem Industriepark Höchst und den Frankfurter Stadtteilen Höchst, Unterliederbach, Zeilsheim, Sindlingen und Sossenheim liegt unser erster Standort.

 

1. Etage
Liebknechtstrasse 7
65929 Frankfurt

Anfahrt:

Direkt am Klinikum Frankfurt

Anreise mit dem Auto:

A66, Abfahrt Frankfurt Höchst, im Parkhaus gegenüber dem Klinikum gibt es ausreichend Besucherparkplätze 

Mit dem öffentlichen Nahverkehr:

Ab „Frankfurt Hauptbahnhof“ mit der S1 oder S2 bis „Bahnhof Frankfurt – Höchst“. Im Anschluss weiter mit den Buslinien 59 oder 253 bis zur Haltestelle „Klinikum Frankfurt Höchst“.

Sie finden uns, selbstverständlich barrierefrei, direkt angegliedert am Klinikum Frankfurt Höchst.

Tel.: 069 / 756 616 0

Sprechzeiten

Mo. - Do.       08:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:30 Uhr
Fr. - Do.          08:00 bis 13:00 Uhr

Standort Westend

Unser zweiter Standort liegt zentral in Frankfurt in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs, dem Messegelände und
den angrenzenden Stadtteilen Westend, Bahnhofs- und Europaviertel.

2. Etage rechts
Mainzer Landstrasse 65
60329 Frankfurt 

Anfahrt:

Im Facharztzentrum am Westend

Anreise mit dem Auto:

Am „Platz der Republik“ (Kreuzung B44 mit Mainzer Landstraße) auf die Mainzer Landstraße Richtung „Alte Oper“. Auf der rechten Seite gegenüber der DZ Bank, Parkplätze finden sie z.B. im Parkhaus unter unserem Standort oder im Parkhaus Westend (Savignystrasse 1).

Mit dem öffentlichen Nahverkehr:

Mit dem öffentlichen Nahverkehr: Sie erreichen „Frankfurt Hauptbahnhof“ mit S- und U-Bahn sowie Regional- und Fernverkehr. Von dort sind es 5 Gehminuten. Alternativ Straßenbahnhaltestelle „Platz der Republik“ der Linien 6, 21, 11, 17 und 14.

Im Gebäude ist unsere Praxis bequem und barrierefrei mit dem Aufzug im zweiten Stock zu erreichen.

Tel.: 069 / 756 616 0

Sprechzeiten

Mo. - Do.        08:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr
Fr. - Do.           08:00 bis 13:00 Uhr